Advice Device - Die Therapie-App für
Typ 1-Diabetiker

Was genau ist AdviceDevice & wie funktioniert die App für Typ 1-Diabetiker?

AdviceDevice, kurz AD, ist ein Software-Tool, das Typ 1-Diabetiker bei ihrer Insulinpumpentherapie unterstützt, indem es konkrete Therapievorschläge macht. Die Therapie-App hilft außerdem Diabetologen und Diabetesberatern Menschen mit
Typ 1-Diabetes zu beraten und ihre Daten zu verwalten.
Die von AdviceDevice empfohlenen Therapiewege beruhen immer auf Glukosemessungen mit qualitativ hochwertigen Blutzuckermessgeräten oder auf Ergebnissen kontinuierlicher Zwischenzellwassermessung.
Dabei werden die Insulinpumpen nicht direkt von AdviceDevice gesteuert, noch hat die Therapie-App eine direkte Körperverbindung. So können zwar Daten indirekt aus den Insulinpumpen und Glukose-Mess-Systemen mit SiDiary ausgelesen (Read-out) und dann in das AdviceDevice importiert werden, es gibt aber keine Read-in-Verbindung, weder in das SiDiary, noch in die Insulinpumpen. Die Entscheidung, eine Therapieempfehlung von AdviceDevice umzusetzen, bleibt immer beim Anwender.
AdviceDevice kann auf kommerziell erhältlichen IT-Endgeräten, d.h. Tabletts, Notebooks, Laptops und PCs, verwendet werden. Zusätzlich bedient sich die Therapie-App am Markt erhältlicher Programme, wie Windows 8 und aufwärts, rtf-lesbares Textprogramm, pdf-Reader und SiDiary (www.sidiary.de).

Wie hilft die App Typ 1-Diabetikern bei ihrer Insulinpumpentherapie?

Die Therapie-App begleitet den Typ 1-Diabetiker angefangen bei der Ersteinstellung mit einer Analyse und Berechnung seines individuellen Insulinbedarfs. Es berücksichtigt individuelle Einflussfaktoren wie zum Beispiel Geschlecht, Alter, körperliche Beanspruchung im Tagesablauf, individuelle Essgewohnheiten bis hin zu gewichtsreduzierenden Diäten und vieles mehr. Auf der so gefundenen Grundeinstellung überwacht AdviceDevice fortlaufend und kontinuierlich die Daten des Diabetikers, um so einerseits reagieren zu können, zum Beispiel bei akuten Hyper- oder Hypoglykämien aber auch vorausschauend auf Veränderungen des Insulinbedarfs hinzuweisen, um Stoffwechselentgleisungen zu minimieren oder besser noch, gar nicht entstehen zu lassen.
Zusätzlich bringt die Therapie-App zahlreiche Handlungsanweisungen mit, die den Diabetiker in schwierigen Situationen seines Alltags unterstützt, wie zum Beispiel eine Insulinbedarfsberechnung für Nahrungsaufnahme, die nicht nur den gängigen Standard der Kohlenhydratzufuhr berücksichtigt, sondern zusätzlich auch Einflussfaktoren wie den glykämischen Index, Fett- und Eiweißzufuhr, begleitender Alkoholkonsum oder andere Einflussfaktoren wie vorliegende Infekte oder anstehende Bewegung.
Die Daten kann der Diabetiker einerseits manuell in das AdviceDevice übertragen, sie direkt aus den berechneten Handlungsanweisungen übernehmen oder aus den verwendeten medizinischen Geräten importieren, wie zum Beispiel seinem Blutzuckermessgerät oder seiner Insulinpumpe.

Auf welchen diabetologischen Erfahrungen beruht AdviceDevice?

AdviceDevice wurde in enger Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Bernhard Teupe, einem der erfahrensten Diabetologen Deutschlands, entwickelt.
Dr. Teupe identifizierte bei der Typ-1-Diabetes-Therapie die sieben größten Schwachstellen. Er stellte fest, dass Typ 1-Diabetiker:
1. sich nicht ständig so sorgfältig und fleißig wie eigentlich nötig behandeln.
2. oft einen Anstoß von außen bräuchten.
3. sich mehr handlungsrelevantes Wissen wünschen.
4. nicht gerne protokollieren und der dafür erforderliche Aufwand ihnen langfristig zu viel ist.
5. sich nicht ständig und selbst im Alltag motivieren können.
6. den erforderlichen Therapieaufwand langfristig als zu aufwändig empfinden.
7. die komplexen Analysen ihrer Stoffwechsellage und Therapiemaßnahmen nicht immer durchführen können.
Als Herrn Dr. Teupe die aufgeführten Therapiemisserfolgs-Ursachen im Verlaufe seine Diabetologentätigkeit immer schmerzlicher bewusst wurden, begann er zunächst mit der präziseren Erprobung und Beschreibung aller Blutzucker-Therapieeinflüsse. Schließlich entstanden 135 Regelwerke, die er persönlich in bisher 350 18-tägigen Schulungsintensivkursen an über 5.000 Pumpenträger weitergegeben hat. Das führte zu deutlichen Therapieverbesserungen, aber die grundsätzlichen, oben aufgeführten sieben Herausforderungen konnten damit nicht vollständig und langfristig gelöst werden.
Diese sieben aufgeworfenen Probleme sind durch Softwarehilfen in einer Pumpe, ihrem Steuergerät oder in einer angeschlossenen Software besser lösbar. So wurde gemeinsam mit SINOVO AdviceDevice entwickelt. Die Therapie-App besteht aus einem sehr umfangreichen Programm, das alle 135 Diabetes-Therapie-Regelwerke enthält, sämtliche einmal eingegebenen bzw. eingelesenen Informationen, alle Blutzucker-Werte und alle Pumpenereignisse verwendet, um zu analysieren, ergänzende Fragen zu stellen, daraus zu lernen und dann gezielt zu beraten.
Weitere Erläuterungen zu AdviceDevice: http://www.advicedevice.de/